Kulturbüro

Das erste Kulturbüro entstand 1998 am Zürcher Helvetiaplatz. Die Grundidee ist bis heute dieselbe geblieben: Unkomplizierte Unterstützung für Kulturschaffende durch nützliche und erschwingliche Dienstleistungen zum Gestalten und Kopieren, dazu moderne Geräte im Bereich Bühne, Audio, Video und Grafik zum Ausleihen.

Das Kulturbüro ist eine Idee des Migros-Kulturprozent. Einige der Kulturbüros werden heute vom Migros-Kulturprozent geführt, andere haben eigene Trägerschaftsmodelle. Die Kulturbüros arbeiten zusammen und haben so ein starkes Netzwerk geschaffen, das sich seit vielen Jahren bewährt hat.

Flavio Hodel: Borrowed Segmentsmehrplus

Die im Kulturbüro gezeigte Arbeit von Flavio Hodel „Borrowed Segments“ besteht aus Monotypien, welche direkt am Frontfenster erstellt wurden. Die Fesnterscheibe wurde also zur Druckplatte umfunktioniert, wobei jede bemalte Stelle auf ein einzelnes Papier übertragen wurde. Zu den Mustern am Fenster sind demnach fünf Doppelgänger an der Theke angebracht, die sich zuordnen und vergleichen lassen.

Flavio Hodel ist 1994 in St.Gallen geboren und aufgewachsen. Er hat an der Hochschule Luzern Design & Kunst studiert, 2017 mit dem Bachelor in Fine Arts abgeschlossen und ist seither freischaffender Künstler. Er setzt sich hauptsächlich mit Fragmentierung und Verfremdung auseinander.

flaviohodel.kleio.com